Abgedreht!

Wenn in der Nibelungenstadt von mehr Toleranz gesprochen wird, ist die junge Initiative “Worms macht die Klappe auf!” im Gange. Mit einem Kurzfilm über das Leben und Lieben eines Flüchtlings geht die Initiative ins Rennen um den Publikumspreis des Deutschen-Engagement-Preis 2017. Der Kurzfilm „Liebe über Umwege“, der jüngst abgedreht wurde, handelt von zwei Menschen aus verschiedenen Kulturen, die sich ineinander verlieben und gegen Vorurteile ankämpfen müssen. Die Hauptrollen Julia Richter und Djamal Khanwerden gemimt von der Wormserin Pauline Deichelmann und  Gurmit Bhogal aus Mainz. Mit der Besetzung als Hauptrolle hatte Pauline eigentlich gar nicht gerechnet und war völlig überrascht als ihr Initator Aimé-Jipsy Mikona die Rolle der Julia anbot. Pauline hat sich die Kunst des Schauspiels bereits in der Nibelungenhorde und bei den jährlichen Nibelungen Festspielenerfolgreich angegeignet.Die Dreharbeiten für den Kurzfilm „Liebe über Umwege“ fanden im September an verschiedenen Drehorten in Worms und der Region statt.Regie des Kurzfilms führte Joél Sansi. Der aus der demokratischen Republik Kongo stammende Sansi wuchs in  Frankenthal auf und studierte an der Schauspielschule Mainz. Sansi ist bereits bekannt durch die erfolgreiche bayrische Serie “Hindafing” mit Maximilian Brückner bekannt. Im nächsten Jahr erscheint sein Hauptrollen-Debüt in “Kofi” in den deutschen Kinos.

Team WMDKA

"Jeder kann über seine Umstände hinauswachsen und erfolgreich sein, wenn er nur entschlossen und leidenschaftlich genug in dem ist, was er tut." - Nelson Mandela -